Spreadgebühren bei eToro

Kleiner Tipp für alle die bei eToro handeln: Es gibt bei verschiedenen Währungspaaren beim Forexhandel die Spreadgebühren nach Schließen des Trades zurück. Sie handeln also quasi für umsonst und können so den Gewinn steigern. Allerdings gilt die Rückerstattung immer nur in eine Richtung. Wenn sie z.b. EUR/USD auf „Buy“ (steigender Kurs) setzen, bezahlen sie-wenn sie aber auf „Sell“ (fallender Kurs) setzen bekommen sie die Gebühren nach schließen des Trades zurück. Dies wechselt immer wieder und man sollte vorher genau schauen wo man sparen kann. Das hier genannte Beispiel ist vom Stand März 2018. Also seien sie wachsam und steigern so ihre Gewinne.

Advertisements

Grundlagen Devisenhandel

Heute geht es hier um die Grundlagen im Devisenhandel. Devisen sind nichts anderes als Währungen, wobei immer zwei Währungen als Währungspaar gehandelt werden. Die wohl bekannteste ist dabei der Euro und der Dollar-im Devisenhandel gekennzeichnet als EURUSD. Die angezeigte Währung sagt aus wieviel die erste Währung gegenüber der zweiten Wert ist im Tausch. Wenn Sie also 1 Euro gegen Dollar tauschen möchten und der Kurs z.B. 1.1950 ist bedeutet dies Sie bekommen für 1 Euro= 1,1950 Dollar.

Es wird dabei immer bis 4 Stellen nach dem Komma gehandelt. Die letzte Stelle rechts bezeichnet man im Devisenhandel 1 Pip 1.1950.

Des weiteren wird im Devisenhandel mit Hebel gehandelt. Die Spanne bewegt sich hierbei von X1 bis X400. Das bedeutet wenn Sie z.B. 100 Dollar handeln und setzen einen Hebel von X100, dass ihr Handelsvolumen 10000 Dollar beträgt. Ein höherer Hebel bedeutet einen höheren Gewinn aber auch ein höheres Risiko da die Spanne zwischen Einstieg in den Handel und dem Stopp-Loss, also dem Punkt in dem der Verlust begrenzt wird, geringer wird. Ich bevorzuge einen Hebel von nie mehr als X25 was ihnen nach unten eine Spanne von 200 Pips absichert.

Nicht selten gibt es Kurssprünge an einem Tag von über 100 Pips wobei dann bei dem höchsten Hebel X400 der Trade verloren wäre da der Stopp-Loss den Verlust bei Standart von 50% des eingesetzten Kapitals begrenzt.

Lassen Sie mich abschließend dies an einem Beispiel deutlich machen:

Nehmen wir an Sie handeln EUR/USD mit einem Kapital von $100 bei einem Hebel von X25

Einstieg bei 1.1950 – $100 X25=2500 Handelsvolumen – Gewinn 10% bei 1.1998 – Stopp-Loss bei 50% des eingesetzten Kapital wäre dann 1.1711

Wenn Sie die gleiche Summe mit einem Hebel von X400 handeln sieht das so aus:

Einstieg bei 1.1950 – $100 X400=40000 Handelsvolumen – Gewinn 10% bei 1.1953 – Stopp-Loss bei 50% des eingesetzten Kapitals wäre dann 1.1935

Sie sehen welches Risiko sie damit eingehen bei einem Kursrückgang von nur 15 Pips würden Sie dann $50 verlieren. Nicht einmal erfahrende Profis können das, bis auf wenige Momente im Kursverlauf vorhersagen!

In diesem Sinne Wählen Sie den Hebel mit Bedacht!

So das war ein kleiner Einstieg in den Devisenhandel-demnächst gibts mehr davon.

 

Haftungsausschluss: Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen.